Chronik

2013
Arno Diebold erweitert mit seiner Erfahrung die Verkaufs- und Beratungsstärke des Teams.

2008
Hermann Güntert verstirbt überraschend.

2007
Susanne Güntert tritt in das Unternehmen ein und übernimmt die Bereiche Marketing und Akquisition.

2005
Hermann Güntert übergibt die Geschäftsführung an seinen Sohn Christof.
Er bleibt in beratender Funktion im Unternehmen und reaktiviert
die Uhrenindustrie mit Schwerpunkt Glashütte in Sachsen.

2000
Axel Kaiser verstärkt mit seinem Knowhow die Bereiche Verkauf und Technische Beratung.

1999
Karin Raufer ergänzt das Güntert-Team in den Aufgabengebieten Buchhaltung, Finanzen und Personal

1997
Gisela Monien tritt in das Unternehmen ein und ist zuständig für Vertriebsunterstützung und Customer Service.

1990
Christof H. O. Güntert beendet erfolgreich sein Studium an der European Business School (ebs).
Er tritt im August in das Unternehmen ein.

1986
Güntert Industrievertretungen zieht um.
Neues Domizil wird das ehemalige Geschäftsführungshaus der Firma SABA in der Sebastian-Kneipp-Straße 86.

70er Jahre
Die angestammte Kundschaft in der Uhrenindustrie geht Schritt für Schritt verloren.
Das Unternehmen erarbeitet eine neue Kundenstruktur und schafft so den Turn-Around.
Man beliefert ab sofort die Medizin-, Feinwerk- und Elektrotechnik, Elektronik und Optik sowie die Aluminium- und Automobil-Zulieferindustrie.

1969
Oscar Güntert stirbt.
Hermann Güntert übernimmt die alleinige Geschäftsleitung.
Weitere Vertretungen werden hinzugefügt.
Hauptkundschaft ist die deutsche Uhrenindustrie im Schwarzwald.

1953
Hermann Güntert tritt in das Unternehmen ein.

1947
Die Verbindung mit den Schweizer Vertretungen wird wieder aufgenommen und ein Lager für Uhrenbestandteile eingerichtet.
Auch während des zweiten Weltkriegs wird der Drehteilehandel weitergeführt und ausgebaut.

1936
Die Reichsregierung führt die Devisenbewirtschaftung ein.
Das Geschäft mit der Schweiz kommt zum Erliegen.
Oscar Güntert kauft Drehautomaten, stellt sie Drehereien zur Verfügung und beginnt einen Schrauben- und Drehteilehandel.

01. Juli 1926
Oscar Güntert gründet die Firma Oscar Güntert zum Vertrieb von Präzisionsbestandteilen aus der Schweiz für die deutsche Uhrenindustrie.